Informationspflicht des Geschäftsführers

Urteilsanmerkung von Manfred Wissmann - Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht

Das Kammergericht Berlin kam in seinem Urteil vom 16.06.2011 (19 U 116/10) im zweiten (von insgesamt acht Leitsätzen) auf die Idee, dass es zu den „selbstverständlichen Kardinalpflichten“ eines GmbH-Geschäftsführers gehöre, die Gesellschaft und den fakultativen Aufsichtsrat ungefragt über alle für deren und das Gesellschaftsinteresse wesentliche Tatsachen offen, transparent, zutreffend und vollständig zu informieren und versteigert sich zu dem Schlusssatz, dass es „zwischen dem Geschäftsführer und der Gesellschaft keine Geheimnisse geben“ dürfe.
Hier weiterlesen







Eingestellt am 24.08.2011 von Manfred Wissmann
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)