WissmannLaw GmbH
Friedrich-Koenig-Straße 3-5
68167 Mannheim
Deutschland
Telefon: +49 (621) 490765-0
Telefax: +49 (621) 490765-29

Mediation

Was versteht man unter einem „Mediationsverfahren“?

Der Begriff „Mediation“ ist aus dem Englischen abgeleitet und kommt ursprünglich aus dem Lateinischen (mediator = Mittelsperson, Mittler).
Es beschreibt ein strukturiertes außergerichtliches Verfahren zur Streitbeilegung oder Konfliktbearbeitung unter der professionellen Leitung einer neutralen dritten Person, der Mediato-rin/dem Mediator.
Mediatoren werden hierbei gerade nicht als Schlichter oder Schiedsrichter tätig, sie entscheiden also nicht. Vielmehr führt sie/er als Leitungsperson durch das Verfahren und unterstützt die Parteien dabei, gemeinsam, aber trotzdem eigenverantwortlich eine interessengerechte Lösung zu finden, die zukunftsorientiert ist.
Eine rechtsverbindliche Vereinbarung als Ergebnis wird nur enthalten, was alle Parteien auch selbstbestimmt mit erarbeitet haben, da das Verfahren zu jeder Zeit ein freiwilliges ist.

Wie das Verfahren im Einzelfall inhaltlich und zeitlich abläuft?
Sprechen Sie uns an.

Wir begleiten Sie auch gerne als beratende Rechtsanwälte zu einer Mediation bei einem anderen Mediator.

Übrigens können laufende Gerichtsverfahren für die Dauer einer Mediation einvernehmlich ausgesetzt werden.

Wann und für wen ist Mediation sinnvoll?

  • Wenn eine schnelle und kostentransparente, aber tragfähige Lösung gesucht wird
  • Sofern absolute Vertraulichkeit gewünscht ist –
  • also ein Verfahren abseits der (Gerichts-)Öffentlichkeit bevorzugt wird
  • Wenn Parteien sich persönlich oder geschäftlich sehr nahe stehen –
  • man also weiter zusammen arbeiten oder leben muss/möchte
  • Wenn nach einer Lösung für beide / alle Seiten gesucht wird
  • Bei sehr hochkonfliktigen Fällen / “völlig verfahrenen“ Situationen
  • Wenn die Zukunft geregelt, nicht über die Vergangenheit gerichtet werden soll

Typische Anwendungsbereiche im „Gesellschaftsrecht“

  • Gesellschafterstreitigkeiten
  • Konflikte innerhalb eines Gesellschaftsorgans
  • Konflikte mit Vertretern / Geschäftspartnern oder auch Mitarbeitern
  • Konflikte im Unternehmen in Teams bzw. zwischen Teams, bei Umstrukturierungen
  • Erbstreitigkeiten / Erbauseinandersetzungen
  • Unternehmensnachfolge
Die Mediatorin/der Mediator ist Herr/in des Verfahrens,
die Parteien sind Herren des Ergebnisses!